Aufholen nach Corona

Norddeutschlands größte evangelische Privatschule, die Wichern-Schule, setzt mit Grundschule, Stadtteilschule und Gymnasium bei seinen Schüler:innen als Smart-School auf digitales Homeschooling und auf Lernfreude

Als ausgezeichnete Smart-School ist die Wichern-Schule digital sehr gut aufgestellt und konnte schnell auf die Herausforderungen des Homeschoolings reagieren. Mit rund 1.400 iPads stellt die Wichern-Schule sicher, dass alle Schülerinnen und Schüler Zugriff auf digitale Unterrichtsangebote haben.
Foto oben: Während der Lockdowns sind nicht alle Schülerinnen und Schüler mit dem Lernen Zuhause zurechtgekommen. Die Wichern-Schule lässt sie mit diesem Problem nicht allein. Um Lernlücken zu schließen, hat die Schule ein Förderprogramm entwickelt. © Wichern-Schule

Während der Lockdowns sind nicht alle Schülerinnen und Schüler mit dem Lernen Zuhause zurechtgekommen. Die Wichern-Schule lässt sie mit diesem Problem nicht allein. Um Lernlücken zu schließen, hat die Schule ein Förderprogramm entwickelt: Schülerinnen und Schüler werden phasenweise in kleinen Lerngruppen betreut. Dadurch können Lerninhalte individuell vertieft oder wiederholt werden. Ehemalige Kolleginnen und Kollegen sowie Lehramtsstudierende unterstützen die Fachlehrer im Rahmen dieses Konzeptes zusätzlich. 

Corona-Nachteile aufholen: Weitere Hilfe kommt vom Team der Lern-Coaches der Schule, die dafür ausgebildet und zertifiziert sind. Das Coaching ist vertraulich, so dass die Schülerinnen und Schüler sich ohne Druck ausprobieren und entwickeln können. © Wichern-Schule
Corona-Nachteile aufholen: Weitere Hilfe kommt vom Team der Lern-Coaches der Schule, die dafür ausgebildet und zertifiziert sind. Das Coaching ist vertraulich, so dass die Schülerinnen und Schüler sich ohne Druck ausprobieren und entwickeln können. © Wichern-Schule

Weitere Hilfe kommt vom Team der Lern-Coaches der Schule, die dafür ausgebildet und zertifiziert sind. Das Coaching ist vertraulich, so dass die Schülerinnen und Schüler sich ohne Druck ausprobieren und entwickeln können. Darüber hinaus können sie sich an die Beratungslehrerinnen und -lehrer wenden sowie an die Schulpastorin und zwei Diakoninnen, um über seelische Probleme und Sorgen zu sprechen. Die Wichern-Schule steht für „erfolgreich lernen und leben“. Schülerinnen und Schüler erfahren, wie sie selbstständig lernen, ihre Potenziale erkennen und weiterentwickeln können. Zur ganzheitlichen Bildung und Erziehung in allen drei Schulformen gehört ein breites Angebot an Musik, Kunst und Sport. Die Wichern-Schule lebt ein aktives evangelisches Schulleben, etwa mit Religionsunterricht in allen Klassenstufen. Die Schule ist für alle Schülerinnen und Schüler offen und steht für Vielfalt und Chancengerechtigkeit. Die Religionszugehörigkeit spielt für die Aufnahme keine Rolle. Im Januar können die Schülerinnen und Schüler für die neuen 5. Klassen angemeldet werden.

Lehrangebote: Die Wichern-Schule steht für „erfolgreich lernen und leben“. Schülerinnen und Schüler erfahren, wie sie selbstständig lernen, ihre Potenziale erkennen und weiterentwickeln können. Zur ganzheitlichen Bildung und Erziehung in allen drei Schulformen gehört ein breites Angebot an Musik, Kunst und Sport. © Wichern-Schule
Lehrangebote: Die Wichern-Schule steht für „erfolgreich lernen und leben“. Schülerinnen und Schüler erfahren, wie sie selbstständig lernen, ihre Potenziale erkennen und weiterentwickeln können. Zur ganzheitlichen Bildung und Erziehung in allen drei Schulformen gehört ein breites Angebot an Musik, Kunst und Sport. © Wichern-Schule

Die christliche Erziehung ist so vielseitig, als das menschliche Leben vielseitig ist und hat so viele Aufgaben zu lösen, als es überhaupt menschliche Aufgaben des inneren und äußeren Lebens gibt.“

Johann Hinrich Wichern

Info Das Raue Haus + Wichern-Schule

Das Rauhe Haus ist eine 1833 von Johann Hinrich Wichern zusammen mit Hamburger Bürgern gegründete rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts. Ursprünglich hatte sie den Zweck, ein Rettungsdorf für verhaltensauffällige oder straffällig gewordene arme Hamburger Kinder zu unterhalten, die man im damaligen Sprachgebrauch als „sittlich verwahrlost“ bezeichnete. Im Rettungsdorf lebten die Kinder nach dem Familienprinzip in Wohngruppen und wurden auf eine Lehre im Handwerk oder auf eine Tätigkeit als Dienstmädchen vorbereitet. Bereits zu Wicherns Lebzeiten begann der Umbau zu einer Schulstadt mit Angeboten für Kinder mit Lernschwierigkeiten.
Das Stiftungsgelände befindet sich in Hamburg-Horn, in einem Gebiet, das von den Straßen Beim Rauhen Hause, Rhiemsweg, Horner Weg und einer Bahntrasse begrenzt wird. (Wikipedia)

Die Wichern-Schule gehört zu der Stiftung Das Rauhe Haus und ist Norddeutschlands größte evangelische Privatschule. Sie ist staatlich anerkannt und vereinigt alle drei Schulformen unter einem Dach: Grundschule, Stadtteilschule und Gymnasium. Die Leistungsanforderungen und Abschlüsse entsprechen denen an staatlichen Schulen.
Im Sinne unseres christlichen Menschenbildes steht die Schule  jungen Menschen unterschiedlicher Herkunft und Konfession offen. Sie möchte ihnen Lern- und Lebensort sein und ihnen Zugang zu allen Lebensbereichen eröffnen. Sie bietet den jungen Menschen ein breites Hilfsangebot, fördert ihr soziales Engagement sowie ihre Freude an Kunst und Kultur und ihr Interesse an religiösen Fragen.
Wichtig ist uns aber auch ein qualifiziertes, breites Unterrichtsangebot, das Lernfreude weckt und unseren Schülerinnen und Schülern gute Grundlagen für ihren beruflichen und persönlichen Lebensweg mitgibt. Motto: „Wichern-Schule. Weil jeder Schüler wichtig ist!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

8 + 2 =