Gesundheitskolumne: Lieber unperfekt starten als perfekt warten!

Die neue HCZ-Gesundheitskolumne von Christoph Richter von Ärzte am Kaiserkai – Richters Rat:

Wenn ich die öffentliche Debatte über Corona verfolge, muss ich oft an ein Schachspiel denken. Sie und ich sind der weiße König und neben uns erstrahlt die Corona-Impfung als große Hoffnung in Form der weißen Dame. Sie ist unsere beste Angreiferin.

Foto oben: Internist Christoph Richter begleitet die Leser*innen der HafenCity Zeitung künftig mit seiner Kolumne „Richters Rat“ durch den Alltag. – Christoph Richter ist Internist bei Ärzte am Kaiserkai. © Frederike Brockmann

Gegenüber steht das Coronavirus als schwarzer König, die drei Corona-Mutanten als schwarze Dame und Läufer, und das Grippevirus in Form von Springer und Turm. Unsere weiße Dame allein kann den Angriff auf uns nicht abwehren, deshalb haben wir inzwischen die Abwehrkräfte von Läufer (Masken), Springer (Abstand halten) und Turm (große Gruppen meiden) schätzen gelernt.

Selbst kluge und konsequente Schachzüge gegen das Virus starten. © mauritius images | BY
Selbst kluge und konsequente Schachzüge gegen das Virus starten. © mauritius images | BY

Aber hätte Garri Kasparow – der legendäre russische Schachweltmeister – seine großen Erfolge ohne die Bauern erreicht? Sicher nicht, manchmal waren sie spielentscheidend und vereinzelt so klug eingesetzt, dass sogar eine zweite Königin erobert werden konnte. 

Auch im wahren Leben verfügen wir über eine Reihe sehr wirkungsvoller Bauern, die uns im Kampf gegen den schwarzen König unterstützen können: Bewegung, Meditation, Vitamine, Mineralstoffe, Aminosäuren, Optimismus, Zuversicht, Glauben, gute Ernährung, Schlaf, Sauna, Waldbaden, soziale Kontakte, Lachen oder Musik. All dies stärkt unsere Abwehr, unser Immunsystem.

Doch darum geht es fast nie in der öffentlichen Debatte. Wir kümmern uns um Königin, Läufer, Springer und Türme, aber die Bauern, die strafen wir mit Missachtung. Und wenn die weiße Königin humpelt (und die Impfung auf sich warten lässt), fängt das Gejammer und Geschimpfe an. Verständlich, aber bejubeln  wir lieber den Start der Impfung und nutzen die Zeit, bis wir dran sind: Läufer, Springer und Türme klug und konsequent einsetzen und auf die Kraft der Bauern vertrauen. Das heißt: 

Täglich raus! Wir lachen den Regen aus, möglichst 30, am besten 60 Minuten pro Tag; der eine spazierend, der andere joggend, der nächste mit Intervallsprints, mit Fahrrad oder Hund, alleine oder zu zweit, aber raus, und zwar täglich. Ein diszipliniertes Ritual wie das Zähneputzen. Mit Bewegung reinigen Sie ihren Stoffwechsel – raus mit dem Müll, den Stresshormonen und Zuckerresten.

Täglich Vitamin D (2000-4000 E), Vitamin C (2x500mg) und Zink (30 mg) zu sich nehmen und jede Menge Gemüse, Salat und Obst (davon nicht zu viel) sowie Fisch, gute Öle und Omega-3-Fettsäuren.

Täglich Meditieren oder Traumreisen oder Waldbaden oder Autogenes Training oder: Schach spielen. 

All dies stärkt unsere Bauern (Immunsystem), durch unzählige Studien nachgewiesen. Zuletzt durch eine der Uni Heidelberg, veröffentlicht in der angesehenen Fachzeitschrift „Nutrients“ (11/20): Personen mit einem schweren Vitamin D-Mangel hatten ein 18-fach erhöhtes Risiko, an Covid 19 zu erkranken.

Auch unser Gegner hat Bauern, schwarze Bauern, die alle unsere Abwehr schwächen: Nikotin, Umweltgifte, Feinstaub, chronischer Stress, Zuckerkonsum, Bewegungsmangel und Schlafstörungen oder viel Alkohol. Also: Runter vom Schachbrett mit den schwarzen Bauern – mit klugen und konsequenten Angriffszügen. Wie immer gilt: Lieber unperfekt starten als perfekt warten!  Christoph Richter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 34 = 38