Bambus-Dialoge

Ausstellung. Die Galerie Tom Reichstein Contemporary im Oberhafen präsentiert ab 7. November den Künstler Shan Fan und seine „Bamboo Dialogues“

Gefühlt liegt die Ausstellungshalle Tom Reichstein Contemporary in der Stockmeyer Straße 41 im Oberhafen im Irgendwo zwischen Großmarkthallen und Elbphilharmonie. Mit der Vollendung der HafenCity und des Fußgänger und Fahrradtunnels von der Versmannstraße in den Oberhafen liegt der einzigartige Kunstraum dann im herzen der Innenstadt – direkt neben den Deichtorhallen. Die einmalige großzügige Industriearchitektur der Halle mit ihren bodentiefen großen Panoramafenstern nach Norden und Süden zeichnet sich durch besondere Qualitäten aus: Einerseits prägt sie selbst eine starke Hallenpersönlichkeit, die andererseits zugleich so sachlich und zurückgenommen ist, dass Kunst und Kunsträume in ihr individuell zur Geltung kommen. Gründer, Galerist und Ausstellungsmacher Tom reichstein: „,Tom Reichstein Contemporary‘ präsentiert gegenwärtige internationale, Inhalte und einzelne künstlerische Positionen. Der Anspruch ist die Durchführung ganzheitlicher Ausstellungen, die den Künstler:innen maximale Gestaltungsmöglichkeiten gewährt.“
Foto oben: Ausstellungsmacher Tom Reichstein: „den Künstler:innen maximale Gestaltungsmöglichkeiten gewähren“. © Katharina Meyer

»Malerei der  Langsamkeit« von  Shan Fan; 47 Stunden, 35 Minuten und 46 Sekunden; Öl auf Holz, 140 x 100 cm, 2022. © Foto: Romanus Fuhrmann
»Malerei der Langsamkeit« von Shan Fan; 47 Stunden, 35 Minuten und 46 Sekunden; Öl auf Holz, 140 x 100 cm, 2022. © Foto: Romanus Fuhrmann

Dies kommt besonders wirkungsvoll in der kommenden Ausstellung „Bamboo Dialogues – Neue Bilder und Arbeiten auf Papier“ des Künstlers Shan Fan zum tragen. Anstatt, dass die filigranen Ölarbeiten auf Holz von 2022 – wie etwa die Arbeiten „Malerei der Langsamkeit“ (siehe Fotos oben) – in der Weite des Raums der Halle miniaturisiert werden, bekommen sie im Zusammenspiel mit dem Licht und den Hallenstahlstreben eine eigene Ausstrahlung, die die originale von Shan Fan ihre individuelle Aura der Leichtigkeit und der Bewegung lässt.

Dazu trägt auch die Handschrift des 1959 in Hangzho, China, geborenen Künstlers Shan Fan bei. Im gleichnamigen Ausstellungsbuch schreibt der Autor Claus Mewes über den Künstler: „Shan Fan kann sich selbst die Landschaft seiner Jugendzeit ins Gedächtnis rufen, denn er ist in der abseits von den Großstädten der chinesischen Ostküste gelegenen dörflichen Gegend von Anji aufgewachsen, umgeben von weiten Bambushainen. 

Angesichts der nervösen städtischen Zivilisation konnte in diesen archaischen Wäldern der Mythos vom Flucht- und Inspirationsort für Dichter, Gelehrte und Künstler entstehen. Es ist in diesem Kontext nur plausibel, dass der 1959 in der nahe gelegenen Provinzhauptstadt Hangzhou geborene Shan Fan, dort an der renommierten Kunstakademie von 1977 bis 1982 klassische Bambusmalerei und Kalligrafie erlernt.“

Abgesehen davon, dass sich ein Ausflug in die neuen Oberhafen-Biotope und wachsenden Sportstätten immer lohnt, ist der Besuch ab 7. November in der neuen Shan-Fan-Ausstellung eine erhellende Kunstreise in das China von heute. Hier kann man die Leichtigkeit des Seins von filigranem grünen Bambuskosmen nachspüren, dort die metaphernhaften Anspielungen Shan Fans auf die Weltmacht, deren Geltungsanspruch schon mal Bambusrispen und -blätter vom schmerzvoll-melancholischen Blau oder deprimierendem Schwarz der Verletzlichkeit bis hin zur Todesanspielung weißer Bambuselemente reicht. Ein lebenskaleidoskop in Öl auf Holz. Wolfgang Timpe

Info I – Die Ausstellung

»Malerei der  Langsamkeit« von  Shan Fan; 29 Stunden, 57 Minuten und 9 Sekunden; Öl auf Holz, 140 x 100 cm, 2022. © Foto: Romanus Fuhrmann
»Malerei der Langsamkeit« von Shan Fan; 29 Stunden, 57 Minuten und 9 Sekunden; Öl auf Holz, 140 x 100 cm, 2022. © Foto: Romanus Fuhrmann

Die Ausstellung „Bamboo Dialogues – Neue Bilder und Arbeiten auf Papier“ von Shan Fan in der Ausstellungshalle Tom Reichstein Contemporary läuft vom 7. November 2022 bis 21. Januar 2023.

Tom Reichstein Contemporary, Stockmeyer Straße 41, Halle 4J, Oberhafen, 20457 Hamburg; T. 040-76 75 25 44, M 0178-509 97 39, office@tomreichstein.com, tomreichstein.com

Info II – Das Buch

Bamboo Dialogues – Neue Bilder + Arbeiten auf Papier“ von Shan Fan; Hrsg. von Tom Reichstein Contemporary; Gestaltung: Angela Shan, Fotografie: Romanus Fuhrmann, Text: Claus Mewes