Hafen-Matinee „Deutsches Hafenmuseum“ im Automuseum Prototyp

Foto: Die „Peking“, das künftige Flaggschiff im „Deutschen Hafenmuseum“, auf dem Weg zur Werft in Wewelsfleth, wo sie zurzeit restauriert wird. Foto: YouTube

Im Rahmen des 830. Hafengeburtstages eröffnet das Automuseum PROTOTYP mit seiner Hafen-Matinee und zwei Vorträgen einen spannenden Blick in die Zukunft des Millionenprojektes „Deutsches Hafenmuseum“.

Oliver Schmidt, Mitbegründer des Automuseums PROTOTYP: „Das Deutsche Hafenmuseum wird weit über Hamburg hinaus diskutiert.“ ©Thomas Hampel

Hafengeburtstag für Herz und Hirn. Am 12. Mai bietet das Automuseum PROTOTYP mit seiner Hafen-Matinee erneut ein ebenso unterhaltsames wie informatives Forum, um den Hamburger Hafen zu erleben. „Die verstärkte Integration der HafenCity in den Hafengeburtstag Hamburg ermöglicht es den Besuchern bei unserer Matinee interessante wissenschaftliche,wirtschaftliche, historische und kulturelle Facetten des Hafens zu entdecken. Wir finden: eine sehr attraktive Art, den 830. Geburtstag des Hamburger Hafens zu feiern – und mit dem Deutschen Hafenmuseum widmen wir uns einem Projekt, das weit über Hamburg hinaus aufmerksam verfolgt und diskutiert wird“, sagt Oliver Schmidt, einer der beiden Gründer des Automuseums PROTOTYP. Mit zwei Kurzvorträgen über Hamburgs Projekt der Superlative


lädt das Automuseum PROTOTYP am Sonntag, 12. Mai, ab 11:30 Uhr in seiner Lounge ein zur visuellen Zukunftsreise und Informationen aus erster Hand mit Projektleiterin Ursula Richenberger und Anmerkungen des HafenCity-Kenners und renommierten Architekten Prof. Dr. Volkwin Marg. In einem Kurzvortrag wird Ursula Richenberger skizzieren, von welchen Museen sie sich in Design und architektonischer Struktur inspirieren ließ und wie das Ausstellungskonzept geprägt wird von den fünf Themen-Komplexen: Hafen und Wirtschaft, Hafenindustrie, technische Innovationen der Logistik und Arbeitswelt,Mythos Hafen, Entwicklung von Binnen- und Seehäfen. Ursula Richenberger: „Das Deutsche Hafenmuseum bietet die einmalige Chance, in Hamburg ein nationales Museum aufzubauen, einen attraktiven und zugКnglichen Ort für Hamburger*innen und Besucher*innen aus aller Welt. Es ist die Chance, einen Ort zu schaffen, an dem über eines der wichtigsten Menschheitsthemen diskutiert und nachgedacht werden kann, den weltweiten Handel und seine Auswirkungen auf unser Leben und die Umwelt.“

Ursula Richenberger, Leiterin des Deutschen Hafenmuseums: „Rs ist die Chance, einen Ort zu schaffen, an dem über den weltweiten Handel und seine Auswirkungen auf unser Leben und die Umwelt diskutiert wird.“ ©Sinje Hasheider


Prof. Dr. Volkwin Marg, Hamburger Architekt (gmp) und Kenner der HafenCity: „Das zukünftige Deutsche Hafenmuseum wird den Blick auf die Gegenwart und Zukunft des weltweiten Seehandels und seiner Häfen richten.“ ©Ute Karen Seggelke

Der international renommierte Architekt und HafenCity-Kenner Prof. Dr. Marg (gmp) wird im Anschluss seine Sicht auf die speziellen Herausforderungen, die das Deutsche Hafenmuseum zu meistern hat, darstellen. Teil seines Kurzvortrages über Chancen und Risiken werden u.a. Konzepte und Entwürfe von Stipendiaten des aac (Academy for Architectural Culture) Workshops von 2017 sein, den Prof. Marg leitete. Seine Vision: „Die Museen in Altona, Hamburg, HafenCtiy und im Hansahafen neben der Stiftung Maritim präsentieren die Schifffahrtsgeschichte der Vergangenheit. Dazu wird als schwimmendes Denkmal die gerettete und instandgesetzte Hamburger Viermastbark ‚Peking‘ gehören. Das zukünftige Hafenmuseum wird dagegen den Blick auf die Gegenwart und Zukunft des weltweiten Seehandels und seiner HКfen richten und inmitten des Hafens liegen, als Attraktion für jede Hafenrundfahrt.“


Hafen-Matinee am Sonntag, 12. Mai 2019, 11:30-13:00 Uhr in der Lounge im Automuseum PROTOTYP (Eingang über die Außentreppe Shanghaiallee 7-9). Die Lounge-Bar (Kaffee, Bier, Brezen) ist ab 11:00 Uhr geöffnet. Der Eintritt zu der Matinee ist kostenfrei.
https://prototyp-hamburg.de

Das Video zur Einfahrt der „Peking“ in die Werft von wewelsfleth: https://youtu.be/3YIUxdPX-BY

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.