Käptn’s Lesung

Das Discovery Dock in der HafenCity hat seine Event-Reihe Hamburger Hafen, „Ein Ort für Geschichten“, gestartet.

Eigentlich regieren hier Algorithmen und digitale Programme: Im Discovery Dock am Kaiserkai 60 faszinieren moderne Technologien und interaktives Entertainment. Täglich ab 10:00 Uhr können Besucher auf knapp 300 qm unter anderen Mithilfe von Virtual-Reality-Brillen interaktive Erlebnistouren durch den Hamburger Hafen machen. Eines der Highlights der Ausstellung ist der Kran-Simulator, an dem jeder mehr oder weniger erfolgreich virtuell in 50 Meter Höhe einen Container entladen kann – inklusive Schwindelgefühl.

Jetzt wurde es in inmitten der interaktiven Ausstellung wieder klassisch analog. Als Auftakt der Event-Reihe „Ein Ort für Geschichten“ luden Autor Stefan Kruecken und Kapitän Michael Nicolaysen zur Lesung des gemeinsamen Buches „Kapitäne! Glaube Liebe Hoffnung: Seeleute erzählen ihre Geschichten“ ein (Aufmacherbild: © Marius Röer).

Lesung im Discovery Dock: „Kapitäne! Glaube, Liebe, Hoffnung: Seeleute erzählen ihre Geschichten“. © Ankerherz-Verlag

Stefan Kruecken, Buchautor und Inhaber des Ankerherz-Verlags, hält beeindruckende und amüsante Seefahrergeschichten aus inzwischen sechs Jahrzehnten und aus über 100 Interviews fest. Von Seeleuten, die ihn Ihren Zeiten als Matrosen, Kapitäne und Hafenlotsen von 23-Meter-Monster-Wellen bis hin zu echten Piraten so ziemlich alles erlebt haben.

Aber nicht nur von Abenteuern auf dem Meer wissen Kapitäne wie Nicolaysen zu berichten. Der Kapitän in Rente kam 1952 in Hamburg-Altona zur Welt und stach mit 16 Jahren das erste Mal in See. Keine Frage, dass er mehr als nur eine Geschichte beisteuern konnte. Auf die Frage aus dem Publikum, wie er seine Landgänge in fremden Häfen verbracht hat, kam nur zurück: „Bevor oder nachdem ich meine Frau kennengelernt habe?“ Die Lacher waren auf seiner Seite. Abseits aller Hafenkneipen ist die seine persönlich liebste Entdeckung die Coconut Crab gewesen. Sie heißt im Übrigen so, weil sie sich von Kokosnüssen am Strand ernährt und dadurch auch dementsprechend exotisch schmeckt.

Nach dem gelungenen Auftakt plant das Discovery Dock für dieses Jahr regelmäßig weitere Geschichten rund den Hafen, die Schifffahrt und das Seemannsleben zu inszenieren. „Wir freuen uns, in diesem Jahr noch viele weitere Geschichten rund um Hamburgs maritimes Herz erzählen zu dürfen und spannende Einblicke in die Zukunft und Vergangenheit des Hafens zu geben“, verrät Susan Molzow, Chefin des Discovery Docks. Fragen aus dem Publikum und ein offener Dialog sind dabei ausdrücklich erwünscht. Jan Schulz
Weitere Termine demnächst unter: https://discovery-dock.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 65 = 69