Seegenuss

Warum HCZ-Autorin Dagmar Garbe die Kreativkunst von 3-Sterne-Koch Kevin Fehling im „The Globe“-Restaurant auf der „Europa“ in den Bann schlägt

Der erste Mensch, der meinem Mann und mir an Bord des Kreuzfahrtschiffes „Europa“ in Hongkong begegnete, weckte heimatliche Gefühle: Kevin Fehling, mit seinem 3-Sterne-Restaurant „The Table“ sozusagen unser „Nachbar“ in der HafenCity, war für drei Tage auf der „schönsten Yacht der Welt“, um seinem Restaurant „The Globe“ einen Besuch an Bord abzustatten. 

Foto oben: Staffelübergabe auf dem 5-Sterne+Kreuzfahrtschiff „Europa“ der Hapag Lloyd Cruises: 3-Sterne-Köche unter sich bei der Staffelübergabe von Dieter Müller an den Hamburger „The Table“-Chef Kevin Fehling, der mit seiner Spitzenbrigade und Sous-Chef Dennis Ilies seit Oktober 2019 auf der „Europa“ im Restaurant „The Globe“ einzigartige Sterneküche zelebriert. © Wolfgang Timpe

Seit Oktober letzten Jahres ist Fehling auf dem Luxusliner von Hapag Lloyd Cruises, auf dem er einst als Salatwäscher seine Küchen-Karriere startete, mit einem Gourmetrestaurant aktiv und von der Zusammenarbeit begeistert. Alle seine Wünsche seien respektiert worden, erzählt er. „The Globe“ konnte er komplett nach seinen Vorstellungen gestalten – es ist eine eigene, kleine Welt geworden: Mit Lampen, die an Planeten erinnern und einer funkelnden Milchstraße an der Wand – inspiriert von seiner Zeit an Bord der „Europa“ im Jahr 2002, als Fehling auf dem 5-Sterne+-Kreuzfahrtschiff zum Küchenchef aufgestiegen war und die ganze Welt bereiste. Mit „The Globe“ ist ein Schiffsrestaurant von kulinarischer Vielfalt entstanden, das seinesgleichen sucht.

„Europa“-3-Sterne-Genuss mit Kevin Fehling: „The Globe“-Küchengruß mit Fisch-Hamburger im Macaron auf Weltkugel. © Dagmar Garbe
3-Sterne-Genuss mit Kevin Fehling auf der „Europa“: „The Globe“-Küchengruß
mit Fisch-Hamburger im Macaron auf Weltkugel. © Dagmar Garbe

Nach diesem Zusammentreffen mit dem sympathischen Küchenchef war unser erster Gang auf dem Schiff klar: Die Reservierung eines Tisches in diesem besonderen 26-Plätze Restaurant. Die Chancen hier einen Tisch zu ergattern sind ungleich höher als in Hamburg – wenn man schnell genug ist, denn die Schlange hatte sich schon formiert. Aber wir hatten Glück. Restaurantchef Thilo aus Lübeck war uns Hamburgern wohlgesonnen und hatte gleich am folgenden Tag einen Tisch frei. Im „The Table“ hingegen sind die Wochenenden für 2020 schon ausgebucht, in der Woche kann man auch mal acht Monate auf einen Tisch warten. Die Vorfreude war also groß und wurde vom Ergebnis noch übertroffen. 

Kunstküche: Eine kulinarische Weltreise im Restaurant „The Globe“ auf der „Europa“

Allein schon der Gruß aus der Küche war umwerfend. Ein Hamburger Fischbrötchen bekommt man im Südchinesischen Meer ja nicht allzu oft und dann noch so eins: Auf einem gläsernen Globus in einem Macaron serviert – ein Kunstwerk und eigentlich viel zu schade zum Essen. Und das war ja erst der Auftakt! 

-3-Sterne-Genuss mit Kevin Fehling auf der „Europa“: „The Globe“-Ceviche vom Kaisergranat mit Jakobsmuscheln und Kaviar. © Dagmar Garbe
3-Sterne-Genuss mit Kevin Fehling auf der „Europa“: „The Globe“-Ceviche
vom Kaisergranat mit Jakobsmuscheln und Kaviar. © Dagmar Garbe

Die kulinarische Weltreise ging noch sechs Gänge weiter. Sei es das Cevice vom Kaisergranat mit Limonencreme, Jakobsmuscheln und Kaviar mit Rote Beete und Kressepüree oder der Limousin-Lammrücken mit der Ratatouilletomate: Alles ähnelte eher einem Gemälde auf einem Teller als einem 5-Sterne+-Dinner. Der Abend gipfelte in einer südafrikanischen Schokoladen-Canache, auf der die Big Five (Elefant, Nashorn, Büffel, Löwe und Leopard) nachgebildet waren und die u.a. mit Süsskartoffeleis garniert war. 

3-Sterne-Genuss mit Kevin Fehling auf der „Europa“: „The Globe“-Hauptgang Limousin-Lammrücken mit Ratatouille-Tomate. © Dagmar Garbe
3-Sterne-Genuss mit Kevin Fehling auf der „Europa“: „The Globe“-Hauptgang
Limousin-Lammrücken mit Ratatouille-Tomate. © Dagmar Garbe

Sous-Chef Dennis Ilies, der bereits seit acht Jahren mit Kevin Fehling zusammenarbeitet und inzwischen mehr als seine rechte Hand ist, erklärte uns später, dass der Küchenchef einen entsprechenden Kühlschrankmagnet aus Kapstadt mitgebracht habe und ihm daraus die Idee entstanden sei.

Zu Ostern eröffnet Kevin Fehlings „The Bar“ im Campus-Tower im Baakenhafen

Das mit uns am Tisch platzierte und im Gegensatz zu uns Sterne-Küche-erfahrene Ehepaar aus Bayern kam aus dem Staunen gar nicht mehr heraus. Von Kevin Fehling hatten sie zuvor noch nichts gehört. Jetzt werden sie in der Heimat berichten, dass man auch im Norden der Republik einfach köstlich bewirtet wird. Es hat nicht nur himmlisch geschmeckt, sondern auch noch himmlisch ausgesehen. Kunst nicht zum angucken oder anfassen, sondern zum Genießen, äh sorry, zum Verzehr.

3-Sterne-Genuss mit Kevin Fehling auf der „Europa“: „The Globe“-Dessert Südafrikanische Schokoladen-Canache mit den Big Five. © Dagmar Garbe


3-Sterne-Genuss mit Kevin Fehling auf der „Europa“:
„The Globe“-Dessert Südafrikanische Schokoladen-Canache mit den Big Five. © Dagmar Garbe

Als Hamburger dürfen wir gespannt sein: Dennis Ilies berichtete, dass Kevin Fehling und er zu Ostern die geplante Bar im „Campus Tower“ im Baakenhafen eröffnen werden. In „The Bar“ über den Dächern der HafenCity werden Drinks ab 12 Euro angeboten werden. „Wie wir an unsere Gerichte herangehen, so werden auch die Cocktails besonders sein“, versprach Ilies. Und wer dann noch Hunger bekommt, darf sich auf spezielle Hot Dogs freuen. Ich freue mich jetzt schon! Dagmar Garbe 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.