E-Paper . Archiv . Newsletter
Überseequartier: Endlich neuer Eröffnungstermin!

Grand Opening. Mit der Eröffnung des Westfield Hamburg-Überseequartiers am Donnerstag, 16. Oktober 2024, erhalten die HafenCity, die Innenstadt und ganz Hamburg einen neuen pulsierenden Ort, an dem Leben, Wohnen, Arbeiten und Freizeit sich mit hohen Qualitätsansprüchen verbinden und präsentieren wollen

Unibail-Rodamco-Westfield (URW) traut sich – endlich, im Herbst! Was lange holpert, wird endlich gut? Hoffentlich! Der Investor und das Management des Westfield Hamburg-Überseequartier, URW, plant, Stand heute, am Donnerstag, 17. Oktober 2024, das „Grand Opening“, die feierliche Eröffnung des Mega-Kultur-Entertainment-Centers in der HafenCity.
Foto oben: Jakub Skwarlo, Chief Operating Officer Central Europe bei Unibail-Rodamco-Westfield: „Mit der Eröffnung des Westfield Hamburg-Überseequartier schaffen wir ein neues Stück Stadt für Hamburg und erwecken das Herz der HafenCity zum Leben.“ © rock&stars | URW

Jakub Skwarlo, Chief Operating Officer Central Europe bei Unibail-Rodamco-Westfield: „Es ist ein einzigartiges Stadtentwicklungsprojekt, bei dem eine ehemalige Industriefläche zu einem pulsierenden Ort für die Menschen, insbesondere für die Community vor Ort, wird.“ © URW

Der frisch berufene Unibail-Rodamco-Westfield-Chef für Deutschland und Österreich und somit auch Oberchef des Überseequartiers, Jakub Skwarlo, und darüber hinaus Chief Operating Officer Central Europe bei URW, sagt: „Mit der Eröffnung des Westfield Hamburg-Überseequartier schaffen wir ein neues Stück Stadt für Hamburg und erwecken das Herz der HafenCity zum Leben. Es ist ein einzigartiges Stadtentwicklungsprojekt, bei dem eine ehemalige Industriefläche zu einem pulsierenden Ort für die Menschen, insbesondere für die Community vor Ort, wird. Gemeinsam mit unseren Partnern aus den Bereichen Einzelhandel, Gastronomie und Unterhaltung sowie Büros, Hotels und Wohnen arbeiten wir mit vollem Engagement in Richtung Eröffnung und freuen uns auf das Grand Opening. Wir alle sind fest von der Attraktivität und Einzigartigkeit des Projekts überzeugt. Wir freuen uns auf diesen Meilenstein, mit dem wir auch einen großen Dank an alle Beteiligten und Partner verbinden.“

Und wer eröffnet nun genau zum Grand Opening? URW: „Im Zentrum der Eröffnung am 17. Oktober stehen die Bereiche Einzelhandel, Gastronomie und Freizeit (Entertainment und Kultur). Die Vermietungsquote für diese Flächen liegt aktuell bei 93 Prozent und es sind nur noch wenige Einheiten im Quartier frei.“ © rock&stars | URW

Nach Baustellen-Tragödien und einkassierten Eröffnungsterminen für April und August 2024 nun der Herbst als Startschuss. Niemand fieberte in den vergangenen Wochen und Monaten mehr der Eröffnung entgegen als die Mieter:innen im Überseequartier. „Endlich herrscht Klarheit“, stöhnt einer der Betroffenen, der wie alle, ungenannt bleiben möchte. „Wir brauchen jetzt positive Stimmung und den Blick nach vorne“, sagt ein Gastronomie-Mieter, der seinen Traum von einer Eröffnungsatmosphäre auf den Außenflächen an der Elbe und den Flanierpassagen im Quartier beerdigen musste. „Wir machen jetzt das Beste daraus und freuen uns auf die Eröffnung im Oktober und die Outdoor-Saison im Frühjahr 2025“. Glück für den Vermieter URW, dass er so flexible Partner hat, die zum Teil bis an ihre finanziellen Existenzgrenzen gehen mussten, um die umsatzlose Zeit seit April 2024 und der urplötzlichen Nichteröffnung mit der Aufstockung des Kurzarbeitergeldes für ihre Angestellten und superteuren neuen Kreditüberbrückungen leben mussten. Hätte, hätte, Fahrradkette, prägt den pragmatischen Optimismus der Mieter:innen die schon seit Monaten nur noch eins geholfen hat: „Wir haben seit April jeden Tag nach vorne geschaut, auch wenn es unfassbar schwer fiel“, so ein weiterer Mieter, der ungenannt bleiben möchte. Ihn interessiert auch „keinerlei negative Energie mehr, davon haben wir genügend erleben müssen. Endlich haben wir ein neues ernsthaftes Ziel.“ Und das gilt auch für die HafenCity, die ihr neues Shopping-, Erlebnis- und Entertainment-Center sehnsüchtig erwartet und beim Edeka-Nahversorger Böcker auf dem Überseeboulevard nicht mehr leuchtend gelbe Arbeitswesten erleben möchte, sondern neue Nachbarn – Mitarbeiter der Überseequartier-Unternehmen und neue Angebote, die den Stadtteil noch attraktiver machen sollen. Also, irgendwie: alle positive Energie auf den 17. Oktober 2024.

„Die Flächen in den Bereichen Wohnen, Büros und Hotels werden planmäßig erst nach dem Grand Opening sukzessive bezogen beziehungsweise eröffnet“, erklärt URW. „Im Zentrum der Eröffnung am 17. Oktober stehen die Bereiche Einzelhandel, Gastronomie und Freizeit (Entertainment und Kultur). Die Vermietungsquote für diese Flächen liegt aktuell bei 93 Prozent und es sind nur noch wenige Einheiten im Quartier frei.“

Jakub Skwarlo, Chief Operating Officer Central Europe bei Unibail-Rodamco-Westfield: „Wir alle sind fest von der Attraktivität und Einzigartigkeit des Projekts überzeugt. Wir freuen uns auf diesen Meilenstein, mit dem wir auch einen großen Dank an alle Beteiligten und Partner verbinden.“ © rock&stars | URW

Offenbar sind auch alle sogenannten Keykunden, Schlüsselmieter, trotz der Krisen an Bord geblieben. URW: „Die Bereiche Einzelhandel, Gastronomie und Freizeit sowie das Cluster für medizinische Dienstleistungen und Arztpraxen werden insgesamt rund 170 Konzepte beinhalten. Als langfristige Ankermietpartner im Westfield Hamburg-Überseequartier stehen bereits seit längerem Breuninger, Inditex (mit fünf Stores inkl. einem der größten Zara-Flagship-Stores in Deutschland), H&M, Mango, Thalia, INTERSPORT Knudsen, REWE Piclum sowie Port des Lumières, Lego Discovery Centre und Kinopolis fest. Insbesondere mit den außergewöhnlichen Unterhaltungs- und Kulturangeboten, die größtenteils ihren Markteintritt in der Stadt und Region starten, entsteht eine in Norddeutschland einzigartige neue Experience- und Freizeitdestination.“

Das Westfield Hamburg-Überseequartier: Ein besonderes Charakteristikum der Vermietungsstrategie von Unibail-Rodamco-Westfield ist die Etablierung eines Brand- und Angebotsmixes, der neben berühmten Weltmarken und nationalen Playern auch individuellere Konzepte und Local-Champions umfasst. © rock&stars | URW

Die Einbeziehung lokal erfolgreicher Unternehmen ist ein besonderes Merkmal des Überseequartiers. URW: „Ein besonderes Charakteristikum der Vermietungsstrategie von Unibail-Rodamco-Westfield ist die Etablierung eines Brand- und Angebotsmixes, der neben berühmten Weltmarken und nationalen Playern auch individuellere Konzepte und Local-Champions umfasst. Ein übergeordnetes Ziel dabei ist es, Konzepte nach Hamburg zu bringen, die bisher in der Innenstadt, dem gesamten Stadtgebiet oder auch in Norddeutschland noch nicht vertreten sind. Für rund zwei Drittel der bisher vermieteten Fläche konnten Mietpartner an Bord geholt werden, die noch nicht in der Hamburger Innenstadt zu finden sind. Beispiele sind u.a. Breuninger, Lego Discovery Centre, Port des Lumières, Stradivarius, Oysho, PME Legend, Karl Lagerfeld, JD Sports, Liebeskind, Hobbs, Phase Eight, Luis Trenker oder DJI Hasselblad.“ Die Zeit der Ankündigen geht jetzt hoffentlich zielorientiert für den Herbst in die Schlusskurve, denn eins ermüdet zusehends Betroffene wie HafenCity-Bewohner:innen und dort Arbeitende: Man will nix mehr hören oder versprochen bekommen, es soll endlich erlebbar und überprüfbar werden, das neue Überseequartier in der Mitte der hafenCity. Wolfgang Timpe

Unibail-Rodamco-Westfield ist ein Eigentümer, Entwickler und Betreiber von nachhaltigen, hochwertigen Immobilien in den dynamischsten Städten Europas und der USA. Die Gruppe betreibt 72 Shopping-Center in 12 Ländern, darunter 38 mit der weltberühmten Westfield-Brand im Namen. Diese Center werden jährlich über 900 Millionen Mal besucht und bieten Retailern und Marken eine einzigartige Plattform, um mit den Besucher*innen in Kontakt zu treten. In Deutschland betreibt die Gruppe aktuell 19 Shopping-Center, davon acht im eigenen Portfolio.
URW verfügt zudem über ein Portfolio aus hochwertigen Büros, zehn Kongress- und Ausstellungszentren in Paris und eine Projektentwicklungspipeline von 2,5 Milliarden Euro mit hauptsächlich gemischt genutzten Assets. Das Portfolio im Wert von 50 Milliarden Euro besteht zu 86% aus Handelsimmobilien, zu 6% aus Büroimmobilien, zu 5% aus Kongress- und Ausstellungszentren und zu 2% aus Dienstleistungsflächen (Stand: 31. Dezember 2023).
URW ist ein engagierter Partner von Großstädten bei der Erneuerung und Modernisierung urbaner Räume – sowohl durch die Entwicklung von gemischt genutzten Immobilien als auch bei der Nachrüstung von Gebäuden gemäß branchenführender Nachhaltigkeitsstandards. Dieses Engagement wird durch den „Better Places“-Plan der Gruppe verstärkt, der darauf abzielt, einen positiven ökologischen, sozialen und wirtschaftlichen Einfluss auf die Städte und Gemeinschaften zu erwirken, in denen URW tätig ist.
URW ist an der Börse Euronext Paris (Ticker: URW) gelistet. Eine Zweitnotiz wurde in Australien durch „Chess Depositary Interests“ eingerichtet. Die Gruppe genießt ein Rating in der Kategorie BBB+ bei Standard & Poor’s und in der Kategorie Baa2 bei Moody’s.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.urw.com sowie www.unibail-rodamco-westfield.de

Nachrichten von der Hamburger Stadtküste

Abonnieren Sie unseren monatlichen Newsletter!

Das könnte Ihnen auch gefallen