Von der Salatbar zur Gastro-Kette

Team dean&david: Martin Stauffenberg, Nadine Straßmann, Denise Gotvik und David Diroy (Foto: TEN)[/caption]

dean&david Foodlounge jetzt auch in der HafenCity

Der Überseeboulevard ist um ein Restaurant reicher: Im Dezember hat dean&david eine Filiale eröffnet und bietet hier ab sofort in der Foodlounge ein „gesundes und dennoch unkompliziertes, schnelles Essen an“. Mit diesem Motto begann 2007 in München eines der erfolgreichsten Gastro-Konzepte Deutschlands – nun ist dean&david auch in der HafenCity angekommen.

Mit dem Slogan „fresh to eat“ wurde dean&david schnell zum Hotspot für Trendsetter: Seinen ganz eigenen Lieblingssalat individuell und frisch zusammenzustellen und sich damit ohne allzu großen Aufwand schnell, gesund und bewusst zu ernähren ist das Credo. Dabei punktet dean&david nicht nur mit frischen Salaten, sondern auch mit einer breiten Auswahl an täglich wechselnden Asia Currys.  Ganz neu im Sortiment sind die sogenannten Good Life Bowls, warme Bowls mit Quinoa, ausgewählten Superfoods und jeder Menge frischem Gemüse. Abgerundet wird die Auswahl bei dean&david durch handgedrehte Wraps, gegrillte Sandwiches und Flatbreads sowie  täglich wechselnde Suppen.  „Egal ob Veganer oder Fleischliebhaber, unsere Speisekarte bietet mit zahlreichen vegetarischen, veganen, glutenfreien und laktosefreien Gerichten hervorragende Möglichkeiten für alternative Ernährungsweisen“, erklärt Martin Stauffenberg, Geschäftsführer der dean&david Filiale in der HafenCity. „Wichtig ist uns dabei vor allem, dass all unsere Gerichte mit größter Sorgfalt entwickelt und die Nährstoffe optimal kombiniert sind. Obst, Gemüse und Salat stehen im Vordergrund“, so Stauffenberg und er erklärt weiter, dass ausschließlich ausgewählte, frische und qualitativ hochwertige natürliche Zutaten, die frei von Geschmacksverstärkern, Farb- oder Konservierungsstoffen sind, verwendet werden. Die Qualität und Frische der Zutaten stehe hierbei immer an erster Stelle, morgens frisch geliefert,  werden sie anschließend direkt verarbeitet, so Stauffenberg. Neben Frische und Qualität spielt der Umwelt-Aspekt bei dean&david auch eine große Rolle. Daher bieten die Stores ihren Gästen als Alternativen zu den üblichen Verpackungen wiederverwendbare Salatboxen und Kaffeebecher, biologisch abbaubare Takeaway Salatschalen sowie Fairtrade-Stoffbeutel aus Bio-Baumwolle an. Wie alle Schwester-Locations von Hamburg bis Basel, präsentiert sich auch das Ambiente in der dean&david Foodlounge HafenCity: Reduziertes, helles Interieur, natürliche Materialen, skandinavische Designer-Möbel und urbane Coolness verleihen dem Restaurant eine kosmopolitische Atmosphäre. Und warum ausgerechnet die HafenCity so gut zum Gastronomie-Konzept von dean&david passt, fasst Marketingleiterin Nadine Straßmann zusammen: „Genau diese Ladenfläche in genau dieser Lage passt zu unserem Konzept: Sichbarkeit und fußläufige Erreichbarkeit, z.B. in der Mittagspause und eine Klientel, die unsere Speisen schätzt“. 2017 wurde das Unternehmen für seinen innovativen Ansatz mit dem Hamburger Foodservice Preis ausgezeichnet. Das Erfolgsgeheimnis liegt für Gründer David Baumgartner „vor allem in der Kombination von schnellem, unkomplizierten und frischem, gesunden Essen.“ Das neue dean&david auf dem Überseeboulevard hat Platz für 50 Gäste im Innen- und für 60 im Außenbereich. Auf Wunsch wird auch leckeres und gesundes Essen für Meetings, Besprechungen und Sitzungen in Unternehmen oder für private Events geliefert. Zudem gibt es die Möglichkeit, das Restaurant exklusiv für private Feste oder Firmenfeiern zu mieten. Gesucht wird auch noch Voll- und Teilzeitverstärkung für das neue dean&david Team. David Diroy (Betriebsleiter): „Wer sich für unser Ernährungskonzept begeistert und seinen Lebensstil mit Freude an der Dienstleistung verbinden möchte, kann sich immer gern bei uns bewerben.“ TEN    ]]>