Wohnzimmer-Shows

Quaratunes.de-Streamingkonzerte mit den Hamburger Künstlern Pudeldame oder Zoe Wees sammeln erfolgreich Spendengelder für Kolleg*innen

Von einem Tag auf den anderen plötzlich unverschuldet überhaupt keine Einnahmen zu haben – das ist ein harter Schlag. Genau das brachte der Corona-Lockdown für viele Hamburger mit sich, die in der Musikszene arbeiten. Sänger sind von der Pandemie ebenso betroffen wie Veranstalter, Clubbetreiber oder Bühnentechniker. Um diesen Menschen ganz unbürokratisch zu helfen, taten sich die Karsten Jahnke Konzertdirektion, PM Blue Veranstaltungstechnik sowie RockCity Hamburg e.V. im April für ein Gemeinschaftsprojekt zusammen. Sie hoben die Quaratunes-Streamingkonzerte aus der Taufe, für die hanseatische Musiker live spielen. Nur eben nicht im Club, sondern online.

Foto oben: Auf quaratunes.de bietet Zoe Wees am 8. Mai u.a. ihren Radiohit „Control“, eine äußerst intensive Midtempo-Ballade. © Nils Bodenstedt

So kriegen die Fans direkt eine Show ins heimische Wohnzimmer. Zudem können sie spenden – sei es für Applaus oder für eine Zugabe. Das Geld geht zu zwei Dritteln an RockCity Hamburg e.V., die jeden Cent direkt an Musiker und Musikschaffende verteilen. Das verbleibende Drittel nutzt PM Blue Veranstaltungstechnik zur Unterstützung aller Freischaffenden im Bereich Bühnentechnik. Dieses Konzept macht sich im buchstäblichen Sinne bezahlt, bisher wurden mehr als 15.000 Euro eingenommen.

Konzertveranstalterlegende Karsten Jahnke hat quaratunes.de zum Spendenmarathon mit gestreamter Musik mitbegründet. © Thomas Hampel
Konzertveranstalterlegende Karsten Jahnke hat quaratunes.de
zum Spendenmarathon mit gestreamter Musik von Hamburger Künstlern
mit begründet. © Thomas Hampel

Darum startet Quaratunes nun in die fünfte Runde. In dieser Staffel sind vier Hamburger Acts dabei, anmoderiert werden sie vom Tonbandgerät-Sänger Ole Specht. Zum Auftakt präsentiert sich am 5. Mai um 20.15 Uhr das Songwriter-Duo Gutbier & Vogler, das sich dem Vintage-Pop verschrieben hat. Auf seinem Debütalbum „Vom Fallen und Fliegen“ erzählt es Geschichten über sämtliche Facetten des Lebens – teils über die schönen Momente, teils über die nicht so guten Augenblicke.

Am 7. Mai um 20.15 Uhr geht es weiter mit Pudeldame. Dieses Quartett vereinigt Musiker aus Hamburg und Lübeck. Für den Gesang zeichnet der Schauspieler Jonas Nay verantwortlich. Dazu gesellt sich Elektro-Pop, Beats treffen auf Gitarrenriffs. Auch das Duo Poems for Jamiro zelebriert am 9. Mai um 20.15 Uhr Elektro-Pop. Die Stimmen von Nina Müller und Laila Nysten klingen beinahe wie eine, wenn sie sich mit sphärischen Synthie-Klängen verbinden.

„Ich möchte unbedingt als Sängerin Erfolg haben, dafür gehe ich eben notfalls auch mal durch eine Durststrecke.“
quaratunes.de-Sängerin Zoe Wees:
„Ich möchte unbedingt als Sängerin Erfolg haben, dafür gehe ich eben notfalls
auch mal durch eine Durststrecke.“ © Nils Bodenstedt

Die Kunst, alle Facetten ihres kraftvollen Gesangs auszuloten, beherrscht Zoe Wees ebenfalls. Das stellt die 17-Jährige am 8. Mai um 20.15 Uhr unter Beweis. Selbstverständlich hat sie an diesem Abend ihren Radiohit „Control“ im Gepäck https://youtu.be/UrGS_6_HglU: eine äußerst intensive Midtempo-Ballade. Wovon sie handelt? Von Zoe Wees’ Kindheit. „Während meiner Grundschulzeit litt ich an Epilepsie-Anfällen“, erzählt sie. „Zum Glück hatte ich eine tolle Lehrerin, die mir sogar außerhalb des Unterrichts zur Seite stand und mit mir ins Krankenhaus fuhr.“ Mit ihrem Lied bedankt sich die Hamburgerin für diese großartige Unterstützung.

Obwohl sie ihre Krankheit inzwischen selbst ohne Medikamente im Griff hat, packt sie bisweilen die Angst. Etwa wenn sich ihr Gesicht plötzlich wieder taub anfühlt: „Ab und zu habe ich noch Panikattacken.“ Die besiegt sie aber mit ihrer Willenskraft, Zoe Wees ist halt eine Kämpferin. Nicht einmal die Corona-Pandemie mit all ihren Unwägbarkeiten wirft sie aus der Bahn: „Ich möchte unbedingt als Sängerin Erfolg haben, dafür gehe ich eben notfalls auch mal durch eine Durststrecke.“ Statt den Kopf in den Sand zu stecken, sucht sie nach neuen Möglichkeiten: „Ich gebe Ende Mai in Hannover ein Autokonzert oder bin bei Quaratunes dabei. So nutze ich jede Chance, etwas Positives aus dieser schwierigen Zeit herauszuholen.“ Dagmar Leischow

Weitere Informationen unter https://quaratunes.de. Die Konzerte laufen im Quaratunes-YouTube-Channel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.